Mikro Reviews KW 29/2013

Mikroreviews: Meine spoilerfreie Meinung zu einem Produkt in einem Satz samt Schulnote.

Bewertungssystem: Zur Vereinfachung und dem schnellen Überblick wie mir was gefallen hat, vergebe ich wie folgt Noten nach dem Schulsystem:

1 = Großartig! Hier wurde ich gefesselt und begeistert.
2 = Sehr unterhaltsam und kurzweilig.
3 = Ich wurde angenehm unterhalten und es ist Potenzial zu erkennen.
4 = Ganz okay; nicht schlecht, aber der Funke wollte nicht so Recht überspringen.
5 = Ich habe mich eher gelangweilt und es gab kaum nennenswerte Highlights.
6 = Katastrophe! Kaum bis kein Unterhaltungswert.

Marvel (englisch)

Avengers (2013) #13: Die „Bedrohung“ dieser Ausgabe war irgendwie nicht sehr griffig und wurde nicht mal richtig aufgelöst; das ganze war dann doch eher Charakterentwicklung von Hyperion. Note: 3

Avengers (2013) #14: Das „große Ganze“ geht weiter, aber wohin es führt ist noch ungewiss. Note: 3

New Avengers (2013) #6+7: Die düstere, actionarme Ausrichtung der Serie ist eine willkommene Abwechslung und weiß mir immer mehr zu gefallen. Note: 2

Superior Spider-Man (2013) #12: Es bleibt spannend und der Arc steuert seinem Höhepunkt entgegen. Note: 2

Marvel (deutsch) – mit * gekennzeichnet hab ich schon auf englisch gelesen

*Avengers (2013) #1: Nach dem zweiten Lesen fallen hier und dort doch interessante Dinge auf, die man durch Kenntnis künftiger Ausgaben besser zuordnen und verstehen kann. Note: 3

*Spider-Man (2013) #1: Egal ob englisch oder deutsch ich liebe es! Note: 2

Spider-Man – Die Geburt von Venom (Hachette Collection #9): Es war sehr interessant mal die Herkunftsgeschichte meines Lieblingsschurken zu lesen und ich hab zudem ungemein Lust auf alte Spidey Comics bekommen! Note: 2

*Wolverine/Deadpool (2013) #1: Ich bin nicht sicher, ob es klug war Wolverine mit Deadpool zusammen zu packen, aber an für sich bieten beide Serien gute Unterhaltung, die in Ausgabe 1 vielleicht etwas zu schnell rum ist. Note: 3

Wolverine: Die Rückkehr von Sabretooth (Marvel Exklusiv #105 HC): Die Aufmachung des HCs ist wie immer gelungen, die zeichnerische Darstellung hat mir überaus gefallen, lediglich die Story war etwas schwach bzw. ohne Vorwissen nicht optimal genießbar. Note: 3

DC Comics (deutsch)

Batman (2012) #0, Gesamtnote: 2
Batman (2011) #0: Toll geschrieben, schön gezeichnet; so hätten die New52 direkt starten sollen, auch wenn der Cliffhanger fies und merkwürdig ist. Note: 2
Detective Comics (2011) #0: Auch gut, konnte mich nur nicht so sehr überzeugen wie obiges. Note: 3

Anime

Digimon – The Movie (OmdU): Nach der verkorksten US-Fassung war es eine Wohltat mal das Original zu sehen. Note: 3

Advertisements

Mikro Reviews KW 25/2013

Mikroreviews: Meine spoilerfreie Meinung zu einem Produkt in einem Satz samt Schulnote.

Bewertungssystem: Zur Vereinfachung und dem schnellen Überblick wie mir was gefallen hat, vergebe ich wie folgt Noten nach dem Schulsystem:

1 = Großartig! Hier wurde ich gefesselt und begeistert.
2 = Sehr unterhaltsam und kurzweilig.
3 = Ich wurde angenehm unterhalten und es ist Potenzial zu erkennen.
4 = Ganz okay; nicht schlecht, aber der Funke wollte nicht so Recht überspringen.
5 = Ich habe mich eher gelangweilt und es gab kaum nennenswerte Highlights.
6 = Katastrophe! Kaum bis kein Unterhaltungswert.

Manga

Liar Game #2: Es geht genauso spannend weiter wie es angefangen hat und ich kann es kaum erwarten wie die Psychospielchen in Band 3 weitergehen. Note: 2

Games (angespielt)

Animal Crossing – New Leaf (3DS): Es ist absolut erstaunlich, dass ein so simples, scheinbar langweiliges, Konzept so fesseln kann und vor allem mit Freunden viel Potential entfaltet. Note: 3

Anime, Filme & Serien

One Piece Film 9: Gelungene Neufassung des Drum-Arcs, der genauso berührt wie das Original. Note: 2

Seelen: Die Romanvorlage wurde überraschend gut filmerisch umgesetzt und ich habe nicht bereut mir den Film angesehen zu haben. Note: 3

Mikro Reviews KW 24/2013

Mikroreviews: Meine spoilerfreie Meinung zu einem Produkt in einem Satz samt Schulnote.

Bewertungssystem: Zur Vereinfachung und dem schnellen Überblick wie mir was gefallen hat, vergebe ich wie folgt Noten nach dem Schulsystem:

1 = Großartig! Hier wurde ich gefesselt und begeistert.
2 = Sehr unterhaltsam und kurzweilig.
3 = Ich wurde angenehm unterhalten und es ist Potenzial zu erkennen.
4 = Ganz okay; nicht schlecht, aber der Funke wollte nicht so Recht überspringen.
5 = Ich habe mich eher gelangweilt und es gab kaum nennenswerte Highlights.
6 = Katastrophe! Kaum bis kein Unterhaltungswert.

Manga

Fairy Tail #2: Auch Band 2 konnte mich durchweg gut unterhalten und hält das Niveau des ersten Bandes! Note: 2

Marvel (englisch)

Avengers (2013) #10: Der Inhalt dieser Ausgabe erschließt sich mir leider so gut wie garnicht und ich hoffe inständig, dass mich künftige Ausgaben erleuchten. Note: 4

Avengers (2013) #11: Diese Ausgabe war eher auf Humor getrimmt, der aber kaum bei mir ankam; schade! Note: 4

Avengers (2013) #12: Schon wieder etwas besser, auch wenn ich lieber sehen würde, dass die Reihe auf den Punkt kommt. Note: 3

Guardians of the Galaxy (2013) #0.1: Es ist zwar eigentlich nicht viel passiert, aber diese kleine Origin des Star-Lords hat mich gut unterhalten! Note: 2

Guardians of the Galaxy (2013) #1-2: Gute Zeichnungen, flüssiges Storytelling, interessante Charaktere, kurzweilige Action; so hab ich meine Comics gern! Note: 2

New Avengers (2013) #4+5: Die Thematik ist ungemein spannend, nur irgendwie fehlt mir noch irgendetwas um mich voll zu überzeugen. Note: 3

Nova (2013) #1: Vielleicht etwas langsamer, aber immerhin interessanter Auftakt. Note: 3

Nova (2013) #2-4: Es macht Spaß mitzuerleben wie der junge Sam seine Bestimmung entdeckt, lernt mit seinen neuen Kräften umzugehen und sich seinen ersten Herausforderungen stellt. Note: 2

Iron Man (2013) #4+5: Ich konnte dem Arc leider nicht viel abgewinnen und bin heilfroh, dass er nun vorbei ist. Note: 4

Iron Man (2013) #6-8: Das neue Setting sowie der dazugehörige Godkiller-Arc zum Auftakt gefallen mir ziemlich gut und werten die Serie ungemein auf. Note: 3

Thanos Rising (2013) #1+2: Die Mini beschäftigt sich damit wer Thanos ist und woher er kommt und das gefällt mir ziemlich gut. Note: 2

Thunderbolts (2013) #2-4: Fesselt und interessiert mich leider eher weniger und hat zudem eher steife Zeichnungen. Note: 4

Sonstige Comics

Avatar: Der Herr der Elemente – Das Versprechen #1-3: Logische Fortsetzung der TV-Serie, die ebenso unterhaltsam, charmant und fesselnd ist. Note: 2

Games (durchgespielt)

Donkey Kong Country Returns 3D: Ich bleibe bei der Meinung, dass es auf Wii irgendwie schöner ist, dennoch auch auf dem 3DS eine mehr als gute Figur macht! Note: 2

Anime

Digimon – Der Film: Ich erkenne durchaus viel Potential und Unterhaltungswert im Film, aber die Amerikaner beweisen hier mal wieder eindrucksvoll wie gut sie Anime verschandeln können. Note: 4

Mikro Reviews KW 20/2013

Mikroreviews: Meine spoilerfreie Meinung zu einem Produkt in einem Satz samt Schulnote.

Bewertungssystem: Zur Vereinfachung und dem schnellen Überblick wie mir was gefallen hat, vergebe ich wie folgt Noten nach dem Schulsystem:

1 = Großartig! Hier wurde ich gefesselt und begeistert.
2 = Sehr unterhaltsam und kurzweilig.
3 = Ich wurde angenehm unterhalten und es ist Potenzial zu erkennen.
4 = Ganz okay; nicht schlecht, aber der Funke wollte nicht so Recht überspringen.
5 = Ich habe mich eher gelangweilt und es gab kaum nennenswerte Highlights.
6 = Katastrophe! Kaum bis kein Unterhaltungswert.

Manga

Toriko #8: Neue Umgebungen und kulinarische Köstlichkeiten wecken mal wieder abenteuerlust und Appetit in mir. Note: 2

Marvel

Age of Ultron (2013) #7: Interessante Fortführung (mit handlungstypischen Logiklöchern), die Lust auf die Auflösung des Events macht. Note: 3

All-New X-Men (2013) #11: Gewohnt gute Ausgabe, die wie immer die Charaktere fokussiert. Note: 2

Fantastic Four (2013) #6+7: Die Abenteuer der FV durch Raum und Zeit sind durchaus unterhaltsam, bergen aber viel ungenutztes Potential. Note: 3

FF (2013) #5+6: Ein wenig Action und mehr Voranschreiten der Handlung würden der Serie besser stehen als diese fragwürdigen Comedy-Einlagen. Note: 4

Superior Spider-Man (2013) #9: Ein Höhepunkt der Serie, der mich von Seite zu Seite gefesselt hat. Note: 1

Uncanny Avengers (2012) #5-7: Leider werde ich bisher nicht so richtig warm mit der Serie. Note: 4

Wolverine & die X-Men (2012, deutsch) #10, Gesamnote: 2
Wolverine & the X-Men (2011) #18: 
Eine Weg bereitende Ausgabe, welche die Türen für das „zweite Schuljahr“ öffnet. Note: 2
Wolverine (1988) #305:
Start einer neuen Storyline, die offenbar etwas splatterlastig wird, aber mein Interesse weckt. Note: 3
Wolverine (1988) #306:
Auch wieder etwas Splatter, aber durchaus überraschend kurzweilig. Note: 2

Anime

Die Chroniken von Erdsee: Ich wusste nie so recht was der Film eigentlich wollte und ich war durchweg gelangweilt, was auch nicht durch den guten Soundtrack, das kräftige Bild oder die wenigen Höhepunkte geändert wurde. Note: 5

Film & TV

Die Croods: Witzige Gags, farbenfrohe Umgebungen und ein rührendes Ende machen die abenteuerliche Reise der Croods sehr sehenswert. Note: 2

Star Trek – Into Darkness: Ein Action-Sci-Fi-Spektakel, das dem „ersten“ Teil in nichts nachsteht und einen stark besetzten Bösewicht bietet. Note: 2

Supernatural S07E03-05: Sehr unterhaltsame Stand-Alone Episoden, die Raum für Charakterentwicklung lassen und zwischen den „normalen“ Jagden die Haupthandlung häppchenweise fortführen. Note: 2

Supernatural S07E06: Die Story wird hier packend fortgeführt und bietet neue Ansätze für den weiteren Verlauf. Note: 1

Supernatural S07E07-08:  Standard-Folgen, die so ähnlich schon mal da waren. Note: 3

Supernatural S07E09+10: Fesselnde und spannungsgeladene Episoden zum Halbfinale hin. Note: 1

Supernatural S07E11: Neue Monster und interessante Charas machen auch diese Folge sehenswert! Note: 2

Games

Mario and Donkey Kong: Minis on the Move: Kurze Level für zwischendurch, die sowohl Geschick als auch etwas Hirnschmalz erfordern. Bisherige Note: 2

Mikro Reviews KW 18/13

Hallo Leute!

Ich hatte mal Lust wieder ein klein wenig zu schreiben und nach den großen Reviews und den „Mini“ Reviews, dachte ich jetzt mal an noch eine Version kleiner. Ich präsentiere die Mikro Reviews! Intention dahinter ist einfach zu vielem, was ich so gelesen, gespielt, geguckt (oder was auch immer) habe, in einem kurzen Satz meine (spoilerfreie) Meinung wiederzugeben. Und für die wertungsverrückten Leute gibt es dann auch noch eine subjektive Wertung meinerseits. Eine Legende dazu folgt:

Bewertungssystem: Zur Vereinfachung und dem schnellen Überblick wie mir was gefallen hat, vergebe ich wie folgt Noten nach dem Schulsystem:

1 = Großartig! Hier wurde ich gefesselt und begeistert.
2 = Sehr unterhaltsam und kurzweilig.
3 = Ich wurde angenehm unterhalten und es ist Potenzial zu erkennen.
4 = Ganz okay; nicht schlecht, aber der Funke wollte nicht so Recht überspringen.
5 = Ich habe mich eher gelangweilt und es gab kaum nennenswerte Highlights.
6 = Katastrophe! Kaum bis kein Unterhaltugnswert.

Also fang ich doch einfach mal an, mit den Dingen, die sich in letzter Zeit so angestaut haben.

Manga

Bleach #56: Wieder mal viel Gekloppe, jedoch ist die Fortführung der Ereignisse ziemlich spannend und fesselnd. Note: 2

Devils and Realist #1: Witziges Konzept, was mich durchaus unterhält. Note: 3

Heimliche Blicke #1: Die Überaschung der Woche unterhielt mich mit einer witzigen Handlung und schönen Zeichnungen. Note: 2

Ikigami #1+2: Schon lange hat mich ein Manga nicht mehr so dermaßen berührt und nachdenklich gestimmt. Note: 1

Liar Game #1: Fesselnd erzählter erster Band mit einem Ende, dass mich sehr neugierig auf die Folgebände macht! Note: 2

Psyren #7: Die Handlung wird konsequent weitererzählt und fesselt mit interessanten Wendungen und Enthüllungen. Note: 2

Ultimo #4: Clevere Fortführung der Story, die in etwa erahnen lässt wie der Manga letztlich aufgebaut sein wird. Note: 2

Marvel USA

Age of Ultron #4+5: Das Event kommt leider nicht so richtig in Fahrt, aber fesselt mich allein deswegen, weil ich wissen will wie es weitergeht. Note: 3

All-New X-Men #10: Interessantes Wortgefecht mit fiesem Cliffhanger. Note: 2

Superior Spider-Man #7: Autsch, Spidey entwickelt sich immer mehr zum Schlechteren und ich liebe es! *fg* Note: 2

Uncanny X-Men #4: Dieselbe Handlung wie in All-New X-Men #10, jedoch aus einer anderen Perspektive, was es sehr lesenswert macht. Note: 2

Anime

Blood-C Folge 1-3: Interessantes Konzept, was jedoch leider noch nicht so richtig in Fahrt kommt. Note: 3

Guilty Crown Folge 1-2: Nicht ganz leicht zugänglich, hat jedoch Potenzial. Note: 3

Games

Fire Emblem: Awakening: Fire Emblem at its best!  Bisherige Note: 1

Persona 3 FES: Tolles Rollenspiel mit einem ganz eigenen Charme. Bisherige Note: 2

Filme & Serien

Iron Man 3: Witzige und actionreiche Fortführung, die in der Mitte (kontrovers) überrascht. Note: 2

Supernatural S07 E1-2: Fulminanter Start in die siebte Staffel, der die Erwartungen in die Höhe treibt. Note: 1

Mini Reviews (KW 3/2013)

Hallo und willkommen zu einer neuen Kategorie!

Da ich im Laufe einer Woche doch gelegentlich mehrere Reviews oder Berichte poste und diese in der Regel auch Spoiler enthalten, mache ich jetzt wöchentlich immer eine kleine Übersicht zu den Reviews der letzten Woche (diesmal der letzten zwei) und gebe meinen spoilerfreien Kommentar dazu ab, so dass auch meine Meinung wahrgenommen werden kann, ohne sich zu spoilern. Außerdem werden in diese Kategorie auch „Mini Reviews“ aufgenommen, die es (bisher) aus welchen Gründen auch immer nicht zu einem „großen“ Blog geschafft haben.

Marvel Deutschland

Letzte Woche hat Panini Marvel Neuheiten veröffentlicht und ich hab jetzt ungefähr die Hälfte gelesen.

Der X-Men Sonderband Age of Apocalypse ist eine neu startende Serie und erzählt die Geschichte einer apokalyptischen Welt, in der Mutanten die Menschheit nahezu ausgerottet haben. Diese Reihe ist die Fortsetzung einer Erzählung aus dem Jahre 1995 und nach diversen Crossovers jüngst in Uncanny X-Force, läuft es wieder als eigenständige Serie. Der erste Band nimmt Neueinsteiger an die Hand und erklärt worum es überhaupt geht. Obgleich mir Beginn und Ende des Bandes gut gefielen, schwächelt der Mittelteil etwas und tritt ein wenig auf der Stelle. Fans von etwas düsteren Geschichten und alternativen Realitäten dürften hier ihren Spaß dran haben.

Daredevil – Season One erzählt die Origin des blinden Helden neu, ist meines Erachtens aber viel zu überladen mit diversen Schurken und die Rahmenhandlung weiß nur bedingt zu gefallen. Allerdings lernt man so als Neueinsteiger den Werdegang von Daredevil kennnen und kriegt eventuell Appetit auf weitere Abenteuer.

Spider-Man #106 weiß wie immer durch den lockeren Erzählstil zu gefallen und unterhält mich auch nach dem Zweiten lesen immer noch grandios. Perfekt für kurzweilige Unterhaltung zwischendurch!

Astonishing X-MenZuguterletzt die satte Enttäuschung der letzten Woche. Das X-Men Sonderheft #38 beinhaltet vier Ausgaben der „Astonishing X-Men“, die eine Homobeziehung und nebenbei einen X-Men Einsatz behandeln. Leider langweilt dieses Heft mehr als das es unterhält. Vorhersehbarer Plot, klischeehafte Romanze (zum Glück nicht klischeehaft schwul) und die Hochzeit, die auch das Cover ziert, ist eher Nebensache. Gut, was will man auch ein ganzes Heft mit der Hochzeit vergeuden, die war aber immerhin noch das Beste am Heft, was es aber wirklich nicht besser macht. Dieses Heft kann man bedenkenlos stehen lassen. Man verpasst absolut nichts!

Marvel USA

Neben den deutschen Publikationen bin ich leider nicht viel zum Lesen der Originale gekommen. Habe es mir aber nicht nehmen lassen, mir die geballte Ladung Spider-Man reinzuziehen.

Der Sammelband Danger Zone fasst Amazing Spider-Man #692-697 und Avenging Spider-Man #11 zusammen. Neben einer Geschichte über einen neuen Superhelden, trifft Spidey auch mal wieder auf den Hobgoblin. Der erste Part endete leider etwas abrupt und unbefriedigend, obwohl es vielversprechend begann. Die Hobgoblin Story hat mich jedoch durchweg gut unterhalten und bringt Spidey sogar in arge Bedrängnis.
Slotts Andeutungen für künftige Storys schweben mal wieder wie ein Damoklesschwert über den Geschehnissen und machen ungemein neugierig auf künftige Ausgaben.

Spider-Men PHCDann wäre da noch der Einzelband Spider-Men, der die Ausgaben Spider-Men #1-5 zusammenfasst und das erste Crossover zwischen dem normalen und dem ultimativen Marvel Universum behandelt. Hier wurde ein guter und kurzweilger Comic abgeliefert. Da meine Erwartungen viel zu hoch waren, blieb er aber hinter ihnen zurück. Aber das hat nichts zu bedeuten, denn dieser Comic ist witzig, emotional und ist auf seine eigene Art ein Großereignis im Marvel-Multiverse. Schließlich hatten die beiden Universen noch nie miteinander zu tun.

Games

Letzte Woche habe ich Paper Mario: Sticker Star zu Ende gespielt. Eigentlich wollte ich ja ein Spieletagebuch führen, allerdings hab ich schon bald gemerkt, dass dies einfach recht sinnfrei und unzeitgemäß ist. Ich werde das Spieletagebuch auf jeden Fall noch bei Gelegenheit in einem abschließenden Teil zu Ende bringen, aber bis dahin hier kurz meine Meinung.
Obgleich Sticker Star durch die fehlenden Rollenspielelemente sehr kontrovers aufgenommen wurde, bekommt man unterm Strich ein wirklich gutes Spiel mit tollen, frischen Ideen, guter Spielmechanik, stimmigem Soundtrack und dem gewohnt genialen Paper Mario Flair. Ja, die Rollenspielelemente fehlen schon irgendwie, aber wenn man sich erstmal damit abgefunden hat, kann man wirklich viel Spaß haben!

Der 8. Januar war ein großer Tag für Pokémon Fans, denn Nintendo kündigte die sechstePokémon X and Y Logo Generation mit den Editionen X und Y für Nintendo 3DS an. Und erstmals ist das Spiel komplett in 3D. Davon hat man doch schon immer geträumt! Zwar erscheint es mir, als ob rein technisch durchaus mehr drin gewesen wäre, aber erstmal abwarten wie das Spiel dann aussieht, wenn es weltweit gleichzeitig (!) im Oktober 2013 erscheint. Ich kann es kaum erwarten!
Hier geht’s zum Trailer auf Youtube

Anime

Blue Exorcist Vol. 4Erst gestern haben mein Freund und ich endlich den Anime zu Blue Exorcist zu Ende geguckt. Bis ungefähr zu Folge 17 hält er sich größtenteils sehr eng an die Mangavorlage und weiß ebenso wie diese wirklich gut zu gefallen. Da der Anime aber nur auf 25 Folgen ausgelegt war, musste man es natürlich irgendwie enden lassen und auch wenn es etwas konstruiert wirkt, weiß das Finale mit viel Spannung, Enthüllungen und Action sehr zu gefallen! Ich bin allerdings froh, dass es noch den Manga gibt, denn es wäre schon etwas schade, dieser Serie nun den Rücken zuzukehren, da der Anime leider viel zu schnell und unerwartet endet.

So, das war’s. Ich hoffe der kleine Wochenrückblick weiß zu gefallen. Wenn jemand seinen Senf dazu geben möchte, nur zu. Ich bin stets offen für eure Kommentare!

Blood+ – Volume 1 (Episode 1-10)

Hallo zusammen!

Wer meinen Shopping-Blog gelesen hat, der weiß bereits, dass ich mir den Anime Blood+ vom neuen deutschen Label Peppermint Anime zugelegt habe. Volume 1 umfasst die ersten 10 von insgesamt 50 Episoden der 2005 von Production I.G. entwickelten Serie.

Peppermint Anime veröffentlicht die Serie hierzulande im zweimonatlichen Rhythmus auf insgesamt 5 Boxen à 10 Episoden auf je 2 DVDs.

Nun habe ich diese 10 Episoden im Original mit Untertiteln geschaut und es wird Zeit meine Meinung dazu loszuwerden. Zur deutschen Synchronisation möchte ich mir vorerst kein Urteil erlauben, da ich nur kurz reingehört habe.

Optisch habe ich nichts zu beanstanden. Mir ist nichts sonderlich negativ ins Auge gefallen. Ich habe nur bemerkt, dass ich keine BluRay gucke. Da ich in letzter Zeit so viele Anime auf BluRay gesehen habe, ist mir sofort aufgefallen, dass es „nur“ eine DVD ist. Aber das fällt natürlich nicht negativ ins Gewicht. Generell achte ich eh eher weniger auf’s Optische, viel wichtiger ist mir die Handlung.

Ohne groß zu spoilern kann man diese eher schwer wiedergeben. Eine kurze Inhaltsangabe kann man auch auf der Peppermint Homepage lesen. Ich beschränke mich hier lieber auf die Art des Erzählens. Generell ist der Anime eher ruhig und schreitet langsam voran. Zwischendurch hat man mal ein wenig Action, aber ansonsten wird der Fokus in den ersten Folgen klar auf die emotionale Ebene und die Bindungen der Charaktere untereinander gelegt. Hinzu kommen haufenweise mysteriöse Andeutungen und Organisationen, die im Hintergrund agieren, mit denen man aber zunächst absolut nichts anfangen kann. Nach ein paar Folgen fragt man sich wann denn endlich mal mehr passiert. Es plätschert so ein wenig vor sich hin. Zwar wartet jede Folge mit interessanten Entwicklungen und schockierenden Ereignissen auf den Zuschauer, im Gesamtbild zieht es sich aber etwas. Ich habe es gern, wenn eine Geschichte nicht direkt alle Fakten auf den Tisch legt, sich lieber hinter mysteriösen Andeutungen versteckt und nach und nach aufgedeckt wird. Deswegen bleibe ich bei Blood+ auch gern am Ball. Immer mal zwischendurch kriegt man ein Bröckchen hingeworfen, welches motiviert weiter zu gucken. Leider kommt dennoch gelegentlich etwas Langeweile auf. Ich weiß den Anime nach diesen 10 Folgen noch nicht so gut einzuordnen. Jedoch wird es zunehmend interessanter und ich freue mich schon auf die nächste Box, endet die erste doch vielversprechend.

_________________________________________________________________________

Im Folgenden gehe ich näher auf Handlung und Ereignisse der Geschichte ein. Wer sich nichts vorwegnehmen möchte, hört hier auf zu lesen.
Ab hier SPOILER!

Lassen wir mal die 10 Episoden Revue passieren.
Saya lebt zusammen mit ihrem Adoptivvater und ihren Adoptivgeschwistern und lebt ein ganz normales leben, bis auf die Tatsache, dass sie sich an nichts erinnert was über ein Jahr zurückliegt. Als sie eines Tages auf einen mysteriösen Cello-Spieler trifft beginnen Erinnerungen in ihr aufzublitzen, die sie nicht zuordnen kann. Zudem wird sie mit einem Monster namens Chiropteran konfrontiert. Der Cello-Spieler zwingt Saya von seinem Blut zu trinken, was gravierende Veränderungen in ihr auslöst. Mit kalten, emotionslosen Blick streckt sie den Chiropteran mit Hilfe eines Schwertes nieder. Als sie wieder zu sich kommt ist sie verständlicherweise sehr verstört und bricht zusammen.

Nach und nach wird ihr offenbart, dass sie die einzige ist, die die Chiropterans mit Hilfe ihres Blutes töten kann. Die Organisation Red Shield will mit ihrer Hilfe diese Wesen bekämpfen und bat ihren Adoptivvater sich um Saya zu kümmern bis der Tag ihres Erwachens gekommen sei. Die Vergangenheit von Saya bleibt weiterhin ein Mysterium, und auch der mysteriöse Cello-Spieler namens Haji, der als eine Art Leibwächter für Saya fungiert, hüllt sich in Schweigen solange bis Saya ihre Vergangenheit akzeptieren kann.

In Folge der Veränderungen in ihrem Leben wird auch Sayas Familie mit den Chiropterans konfrontiert, wobei ihr Adoptivvater sein Leben lässt. Fortan kümmert sich die Organisation Red Shield um Saya, ihren älteren Bruder Kai und ihren jüngeren Bruder Riku.

Dann wäre da auch noch das US-Militär oder zumindest eine andere Organisation, die mit dem US-Militär Geschäfte macht. Ein mysteriöser Franzose scheint ein hohes Tier dieser Organisation zu sein und mehr über die Vorgänge und Chiropterans zu wissen. Zudem arbeiten sie daran Chiropterans künstlich zu erschaffen. Die genauen Beweggründe liegen im Dunkeln.

Zuguterletzt ist ein Vertreter der Presse auch auf einer heißen Spur und untersucht auf eigene Faust die Geschehnisse.
Somit haben wir vier Parteien, deren Beweggründe und Vergangenheiten teils im Schatten liegen: Saya und ihre Famile, die Organisation Red Shield, das US-Militär und der Franzose sowie der Reporter.

Red Shield folgt den Spuren, die das US-Militär hinterlassen hat, zu einem Mädchen-Internat in Vietnam und schleust Saya und Haji dort ein. Kai und Riku werden darüber nicht informiert und mit einer Kreditkarte in Vietnam zurückgelassen. Sie machen sich auf eigene Faust auf die Suche nach Saya und geraten dabei in die Machenschaften des Franzosen. Riku wird zusammen mit einem Mädchen namens Mui entführt. An Riku scheint irgendetwas besonderes zu sein, was das Interesse des Franzosen erweckt hat.

Im Mädcheninternat folgt Saya indessen der Spur eines „Phantoms“, welches laut Gerüchten diverse Mädchen entführt hat, die daraufhin nie wieder gesehen wurden. Saya wird mit dem Phantom konfroniert, welches eine Art Chiropteran zu sein scheint, jedoch Intelligenz und Aussehen eines Menschen hat. Während des Kampfes mit dem Phantom wird sie mit schockierenden Bildern ihrer Vergangenheit konfrontiert, in denen sie sieht wie sie mehrere Menschem in Vietnman Krieg abgeschlachtet hat. Zunächst verkraftet sie diese Erkenntnis nicht, erinnert sich jedoch an die Worte ihres sterbenden Vaters, sie solle ihre Vergangenheit akzeptieren. Sie nimmt ihre Vergangenheit an und verletzt das Phantom, welches sich als der Direktor des Internats entpuppt und mit mysteriösen Worten flüchtet.

Zudem scheint das Phantom einer Familie oder Gruppe Chevaliers anzugehören, die wohl auch etwas mit dem Franzosen zu tun hat.

Das war im Groben die Story der ersten 10 Episoden und es sind massig Fragen offen. Welches Ziel verfolgt das US-Miltär, welche Absichten hat der Franzose und in welcher Verbindung steht er zu den Chevaliers? Was geschieht mit Riku und Mui und was macht sie so besonders? Wer oder was genau ist Saya? Und Red Shield? Die scheinen irgendwas oder -wen zu suchen. Den Reporter sollte man auch nicht vergessen. Inwieweit wird er wichtig für die Handlung? Immerhin ist auch er der Spur bis in Vietnam gefolgt.

Man sieht, dass die Handlung durchaus spannend sein kann und noch viel Klärungsbedarf besteht. Wie schon oben gesagt zieht es sich halt nur ein wenig. Zudem fand ich es sehr merkwürdig, dass in Vietnam alle japanisch sprechen. Haben die nicht ihre eigene Sprache? Und die „Entlarvung“ des Direktors als das Phantom, war auch eher lächerlich. Das hat man doch gesehen! Aber es ist ja nicht das erste Mal, dass Protagonisten einer Serie jemanden plötzlich nicht mehr erkennen, nur weil er eine Augenmaske oder sowas aufhat. XD

Alles in allem gefällt mir der Vietnam-Abschnitt ziemlich gut und birgt viel Interessantes. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht. Ende September erscheint Box 2. Ich freu mich schon!